Anfahrt und Start

Die Verkehrsanbindung des Bayerischen Waldes geht von der Autobahn A 3 Regensburg-Passau aus. Von den AnschIusssteIlen führen gut ausgebaute Bundes- und Staatsstraßen in den Bayerischen Wald hinein, die zum Teil als Schnellstraßen ausgebaut sind. Aus Richtung Nürnberg-Regensburg sind dies die B 16 von Regensburg und die B 20 von Straubing in Richtung Cham-Lamer Winkel.

Von der Anschlussstelle Bogen gelangt man über Sankt Englmar - B 85 in Richtung Viechtach und Bodenmais, von der Ausfahrt Schwarzach erreicht man Grandsberg.

Vom Deggendorfer Kreuz erreicht man über die B 11 und über Ruhmannsfelden-Bodenmais das Arbergebiet oder über die Rusel die Orte Regen, Zwiesel und Bayerisch Eisenstein. Die Anschlussstelle Hengersberg öffnet den Weg in Richtung Schöfweg-Schönberg Grafenau-Spiegelau-Frauenau und von Aicha vorm Wald gelangt man über den Autobahnzubringer zur B 12 bei Hutthurm in Richtung Waldkirchen-Freyung.

Der aus Richtung München-Landshut kommende Autofahrer erreicht die Langlaufgebiete über das Deggendorfer Kreuz, aus Richtung Passau sind die B 85 oder B 12 zu nehmen.

Bei manchen Loipengebieten sind mehrere Startplätze möglich, es wurde meist der zentrale Startplatz genannt. In vielen Fällen gibt es aber auch günstigere Einstiegsmöglichkeiten unterwegs, die eine kürzere Anfahrt oder günstigere Gestaltung der Tour ermöglichen. Vorzuziehen ist aber der offizielle Start- und Zielplatz, weil ab diesem die Kilometerangaben und die Loipenmarkierungen gelten und weil hier meist ausreichend Parkplätze sowie Einstellhütten und Loipenpläne vorhanden sind.