Zwieslerwaldhaus - Falkenstein - Ferdinandsthal (CZ)
Länge der Loipe 21 km, 600 - 850 m ü. NN

Anfahrt und Start
erfolgen von den Autobahnen Regensburg-Passau oder München-Deggendorf - Deggendorfer Kreuz - Rusel - Regen - Zwiesel - Richtung Bayerisch Eisenstein. Man kann bereits in Ludwigsthal rechts abbiegen Richtung Kreuzstraßl und Schleicher und bei den dortigen Parkplätzen den Einstieg am südlichsten und niedrigsten Punkt der Loipen um Zwieslerwaldhaus in etwa 600 m Höhe suchen.
Man kann auch weiter fahren in Richtung Bayerisch Eisenstein und beim Wegweiser “Zwieslerwaldhaus“ rechts abbiegen zum Zentrum des Loipennetzes.

Schneeverhältnisse und Höhen
Obwohl sich die Loipen nur zwischen Höhen von 600 bis 860 m bewegen, haben sie durch die Lage unterhalb vom Großen Falkenstein einen beachtlichen Grad an Schneesicherheit und können zwischen Anfang Dezember und Ende März gut befahren werden.

Loipen
Das Zwieslerwaldhaus ist ein besonders gut erschlossenes Skiwandergebiet an der Grenze zu Tschechien.
Die Loipe grün (16 km) führt zunächst um den Ort herum, dann hinauf an die Abhänge des Großen Falkenstein bis zu einer Höhe von 860 m. Es folgt eine lange und genussreiche Abfahrt entlang der Bundesgrenze bis zur Straße nach Ferdinandsthal. Auf dieser kann man bis zum Grenzübergang laufen und die Grenze passieren. Der Rückweg führt in einer großen Schleife durch die Wälder zurück zum Ausgangspunkt.
Die übrigen Loipen blau (9 km), rot (5,1 km) und gelb (3,3 km) führen in südlicher Richtung zunächst bergab in Richtung Kreuzstraßl, dann wieder bergauf zurück zu Start und Ziel.
Des weiteren ist ein kleiner Rundkurs für Skating-Freunde eingerichtet.
Das Zwieslerwaldhaus ist ein beliebtes und abwechslungsreiches Langlaufgebiet, am Abhang des Großen und des Kleinen Falkensteins gelegen.
Es gehört zu den Langlaufzentren des Bayerischen Waldes, die man kennen muss.
Grenzübergang für Wanderer bei Ferdinandsthal: weitere Loipen auf tschechischer Seite.

Weitere Informationen:

www.skiwanderzentrum.de

Loipenkarte